Bereits ab dem ersten Moment, in dem Sie die Rechte und Pf­lich­ten eines unbebauten Gr­und­stücks oder einem re­no­vier­ungs­be­dürf­tigen Haus über­neh­men, sind Sie als Eigen­tümer oder auch nur als Besitzer mit in der Verantwortung. Kleinere Um­bauten oder Vorhaben für Re­no­vier­ungen können bereits mit einer leistungs­starken Pri­vat­haft­pflicht Ver­sicherung ab­ge­deckt sein. Für um­fang­rei­chere Bau­arbeiten entfällt die Mit­ver­sicherung und Sie sollten dann eine separate Bau­herren­haft­pflicht­ver­sicherung abschließen.

Was ist in einer Bau­herren­-Haft­pflicht-Ver­sicherung versichert? 

  • Neubau, Umbau, Modernisierung 
  • Abbrucharbeiten, Erdarbeiten 
  • Bauleistungen in Eigenregie (alle Eigenleistungen) 

Die Versicherungssumme kann dabei bis zu 10 Millionen Euro für Personen-, Sach-, und Ver­mö­gens­schä­den gewählt werden. Neben den oben ge­nannten Ri­siken kann auch eine Haus- und Grund­besitzer-Haft­pflicht Ver­si­cherung, sowie auch eine Ge­wä­sser­scha­den-Haft­­pflicht­­ver­­si­cher­ung (z.B. für aus­tretendes Öl) mit ein­­ge­schlossen werden.

Die Ver­si­cherung wird in der Regel mit einen Einmal­beitrag für bis zu 3 Jahre ab­geschlossen, und kann je nach Um­fang ab ca. 100 Euro kosten. Ins­besondere für Selbst­bauer, bei längeren Bau­zeiten, oder bei Be­sonder­heiten am Bau sind auch um­fang­reiche Ver­sicherungs­konzepte möglich, die ent­sprechend höher im Preis liegen. Hier können zum Beispiel Kräne, Bau­helfer und andere Ri­siken mit­versichert werden.

Leistungen der Bauherrenhaftpflicht 

Experten am Bau empfehlen dri­ngendst den Abschluss der so wich­ti­gen Haft­pflicht-Ver­sicher­ung. Sie wird in der Bedeutung mit der Privaten Haft­pflicht­ver­sicherung gleich gestellt. Denn werden Haftungs­ansprüche we­gen einem herab­fallenden Bau­teil auf eine Person, Ge­wässer­schäden oder durch die Bau­tätig­keit ein Sach­schaden ver­ur­sacht, dann kann es sehr teuer werden.

Als Versicherungsexperten für den Bau achten wir auch, dass die Versicherung auch dann leistet, wenn ein Schaden durch grobe Fahr­lässigkeit oder Verletzung der Aufsichtspflicht verursacht wird. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn eine Baustelle un­zu­reich­end gesichert wurde und Kinder sich durch einen Sturz in eine Baugrube verletzen.

Welche Ver­sicher­ungen sind noch wichtig? 

Ein Bauherr sollte sich vor der Bau­phase über einen um­fass­enden Ver­sicher­ungs­schutz für sich, für seine Familie und dem Sach­wert der ent­stehen­den Immo­bilie selbst um­fassend in­formieren, wie z.B. über die Wohn­gebäude Ver­sicher­ungen, die Bau­leis­tungs­ver­sich­er­ung oder Feu­er­roh­bau-Ver­sicherung.